Kripalu

»Das größte Yoga Retreat Nordamerikas«

Zvx30n%7c42.3521235,-73
Badge-long

Kripalu ist der Inbegriff eines westlichen Yoga- und Heil Centers. In der waldreichen Umgebung einer exklusiven Urlaubsgegend stehen sogar Fleisch und Kaffee auf der Speisekarte, und die Teilnahme an den Klassen ist freiwillig. Dieser offensichtlich un-yogische Ansatz wird mit einfachen Unterkünften, einem Frühstück in Stille und einem Verständnis des Yoga, das direkt Indien selbst entsprungen sein könnte ausgeglichen. Kurz gesagt, dies ist der ideale Ort für eine Ashram-ähnliche Erfahrung ohne die Intensität des wahren Ashram-Lebens.

  • Was wir mögen
  • Große Auswahl an Programmen
  • Weitläufiges Grundstück, daher Ruhe und Einsamkeit auch in der Hochsaison 

  • Viele Gastdozenten und Referenten das ganze Jahr über
  • Yoga und andere Therapien werden für spezifische Gesundheitsfragen eingesetzt
  • Wissenswertes
  • Kein Ort für puritanische Ashram-Bewohner
  • Der Essens-Saal kann im Sommer überfüllt sein
  • Sehr einfache Unterkunft
  • Warum dorthin
  • Kurze Retreats für spirituelle Kurzzeit-Entgiftung (gut für Leute mit knappem Zeit-Budget) 

  • Gastlehrer in verschiedenen Yoga-Stilen qualifiziert 

  • Wunderschöne natürliche Umgebung

Kripalu hat eine bunte Geschichte. Ursprünglich ein Spross der Bewegung des Community-Lebens in den 1960er Jahren, hat sich der Ashram in einer Flut von Gerüchten über Korruption in der Verwaltung aufgelöst. Was jedoch heute davon übrig ist, ist ein gut laufendes Retreat-Center, das den Kripalu Yoga Stil nutzt, um Harmonie in den Alltag seiner Gäste zurückzubringen.

Während die Gäste hier wirklich Gäste sind, ohne den Zwang, mit der Sonne aufzustehen und ihren Tag nach einem obligatorischen Zeitplan zu verbringen, sollten potentielle Besucher nicht fälschlicherweise annehmen, dies sei eine Fünf-Sterne-Unterkunft. Der Haupt-Schlafsaal war einmal ein Jesuiten-Kloster. Daher gibt es keine besondere Ausstattung oder schicke Einrichtung im Inneren des Betonsteinbaus, der schroff aus der grünen Rasenfläche emporwächst. Ganz im Sinne von Ashram-Tradition wurden die klösterlichen Zellen für inneren Reichtum und Kontemplation gestaltet, nicht um den physischen Körper zu verwöhnen. Mit anderen Worten, wenn Sie Bettwäsche aus ägyptischer Baumwolle suchen und Rund-um-die-Uhr Zimmer-Service, dann gehen Sie besser woanders hin.

Obwohl es unendlich viele Programme zur Auswahl gibt, wollen wir uns aufs Yoga konzentrieren. Der hier praktizierte Stil ist speziell Kripalu eigen. Folgelogisch Kripalu Yoga genannt, entspringt er dem Hintergrund des ursprünglichen Swamis, aus Kundalini und Raja Yoga (letzteres ist auch als Ashtanga bekannt). Eines der Leitprinzipien des Raja/Ashtanga-Stils besteht in dem Gebrauch von Meditation, um zu einer tiefen Selbsterkenntnis zu gelangen, die die Grundlage für jeden Yoga-Kurs ist, den man im Kripalu besucht. Ob ein Gast einen Anfänger-, Mittelstufe- oder Fortgeschrittenen-Kurs besucht, immer wird ein Ansatz auf drei Ebenen praktiziert. Zunächst werden die Asanas - Körperhaltungen - eingesetzt, um damit zu beginnen, den Körper auszurichten. Dies wird kombiniert mit Pranayama – Atemübungen – um den Energiefluss zu beleben. Zweitens wird Meditation integriert, um geistiges Bewusstsein mit körperlichem in Ausgleich zu bringen. Die dritte und letzte Stufe gehört einem eher spontanen Stil an, der spezifisch ist für Kripalu, und bei dem die Gäste ermutigt werden, ihrem Körper und Geist zu erlauben, ihre eigene Praxis anzuleiten, auf die Bedürfnisse des eigenen Körpers für die nächste Pose zu hören.

Die Kurse hier nutzen Yoga fast immer als Therapie. Alles von Gewichtsproblemen bis zur Parkinson-Krankheit wird angegangen, wobei das Yoga auf die Gesundheit und das Niveau des Einzelnen abgestimmt ist. Gastdozenten geben Workshops in ihrem eigenen Stil, mit ihren eigenen Spezialitäten im Fokus. Leute von Rang und Namen bieten eine vielfältig Auswahl über Yoga für Rückenschmerzen bis zu grundlegenden Workshops im einzigartigen Iyengar-Stil.

Mit diesem vielfältigen Mix an Programmen geht ein ebenso vielfältiger Mix an Gästen einher. Während eine Minderheit früherer Gäste den Eindruck hatte, Kripalu sei eher ein Yoga-"Laufsteg", wo man mehr damit beschäftigt sei, wie gut eine Person in Spandex aussieht, als wie weit ihre innere Reise fortgeschritten ist, empfinden die meisten Teilnehmer die Mischung von Hintergründen und Persönlichkeiten als abwechslungsreich und interessant.

Eines der bemerkenswertesten längerfristigen Programme ist der Yoga-Lehrer-Kurs. Akkreditiert durch die Yoga Alliance und in den internationalen Standards von 200 oder 500 Stunden angeboten, werden die Studenten im Kripalu-Stil ausgebildet. Bis heute gibt es mehr als 500 Absolventinnen und Absolventen dieses Kurses, wobei die Zahl jährlich steigt, wenn jede kleine Gruppe ihren Abschluss macht. Potentielle Studenten sollten beachten, dass die 500-Stunden-Qualifikation eigentlich nur 300 Stunden umfasst, aber nur von denen absolviert werden kann, die ihre 200-Stunden-Zertifizierung in (irgend-) einem Yoga-Stil abgeschlossen haben.

Kripalu wurde von fünf US-amerikanischen Zeitschriften zum besten Yoga-Center in den Vereinigten Staaten gewählt und findet als das älteste etablierte Yoga- und Heil-Center des Landes ein bemerkenswertes Medienecho. Für unsere amerikanischen Leser mit ein wenig Zeit und ein paar Ersparnissen ist dies wahrscheinlich der ideale Ort, um zum ersten Mal ein Yoga-Retreat zu erleben. Indem hier die wesentlichen Komponenten der friedlichen Kontemplation und Yoga mit einem weicheren Herangehen an das tägliche Leben vereint werden, als dies bei einer echten Ashram-Erfahrung der Fall wäre, ist der Aufenthalt in diesem weitläufigen Anwesen in den Berkshires zu einem Teil Urlaub, zu einem Teil klösterlicher Rückzug und zu einem Teil fundierter Yoga-Unterricht.

Über die Region: Berkshires

Die Berkshires sind ein südlicher Zweig der grünen Berge Vermonts im westlichen Massachusetts. Ein äußerst beliebtes Urlaubsziel, ist diese grün bewaldete Gegend gesprenkelt mit Städtchen, für die das Wort "urig" wahrscheinlich erst erfunden wurde. Während der Sommersaison in der Mitte des Jahres sind die Berkshires von Touristen überlaufen, fast alle von ihnen kommen wegen der lebendige Kunstszene oder den vielen Outdoor-Aktivitäten, für die diese Gegend bekannt ist. Während der Hauptsaison sind die Hügel mit Wanderern, die Flüsse mit Rafting-Booten und die Wege mit Reitern gefüllt, dennoch ist es möglich, sich alleine zu fühlen, weil das langgestreckte Gebiet viel Platz lässt für sie alle. Die Temperaturen sind vom späten Frühjahr bis zum Anfang des Herbstes am angenehmsten, wenn sie zwischen 15 und 24 Grad C liegen.

Bilder von: Kripalu

Eine Frage zu Kripalu stellen
Kennst Du Leute, die das auch gern lesen würden? Teile den Artikel mit ihnen!
Hast du was über dieses Center zu sagen? Lass' es uns hören!