Yoga India

»Solide Lehre und die Chance, die Kunst der eigenen Yoga-Praxis zu lernen«

Zvx30n%7c12.2958104,76
Badge-long

Der junge Yogi, der Eigentümer und Betreiber von Yoga India ist, verkörpert das moderne Gesicht einer uralten Praxis. Ausgebildet in dreien unser indischen Top-Center, bringt er eine harmonische Wissensmischung in seinen Hatha- und Vinyasa Flow-Unterricht ein. Mit der im Mysore-Stil selbstgeführten Yoga-Praxis ist diese persönliche Lernatmosphäre eine der besten, um sein persönliches Yogaprogramm unter der Leitung eines hochqualifizierten Lehrers zu entwickeln.

  • Was wir mögen
  • Einfache, solide Yoga-Ausbildung 

  • Kleine Klassengrößen von maximal 16 Teilnehmern 

  • Die breite Wissensbasis von Bharath Shetty, dem Eigentümer
  • Wissenswertes
  • Selbstangeleiteter Unterricht im Mysore-Stil 

  • Keine Verpflegung oder Unterkunft
  • Versäumen von mehr als zwei Klassen führt zur Beendigung des Kurses
  • Warum dorthin
  • Bharath hat in dreien unserer indischen Top-Center gelernt
  • Hervorragende Yoga-Lehrer-Ausbildung
  • Gut abgestimmte Lehrpläne

Yoga India ist eine kleine Shala in Gokulam, Mysore. Angenehm klein gehaltene Gruppen von nicht mehr als 16 Teilnehmern werden von Bharath Shetty angeleitet, einem jungen Mann mit reifer Einstellung, und wie wir meinen, großer Zukunft als Yoga Lehrer. Mit dem Angebot aus der vollen Bandbreite des Hatha-Stils sowie dem modischen Vinyasa Flow fügt Shetty die Dynamik des Vinyasa mit der Perfektion von Iyengar-Posen zu einem gut abgerundeten Lernprogramm zusammen.

Bharath Shettys Hintergrund beeindruckt: Er ist Absolvent der berühmten SVYASA Yoga-Universität und hat unter dem großen Guru BKS Iyengar sowie im renommierten Sivananda Ashram in Neyyar Dam studiert. Dieser dreifache Ansatz gibt Shetty eine Wissensbasis, die weit über seine jungen Jahre hinausgeht, und eine ganze Reihe von Yoga-Meisterschaftstiteln gehen auf sein Konto. Glücklicherweise haben seine Fähigkeiten ihm nicht den Hauch von Selbstüberschätzung verliehen. Vielmehr ist das Gegenteil der Fall. Seine bescheidene, unprätentiöse Art ist eine der liebenswertesten Merkmale der Shala, was den Unterricht wesentlich bereichert, in dem der Fokus auf Yoga und nicht auf Persönlichkeiten liegt.

Alle Kurse werden im Mysore-Stil abgehalten, was zu einer exponentiell ansteigenden Lernkurve bei all denen führen kann, die an einen one-size-fits-all Unterrichtsstil gewöhnt sind. Der Mysore-Stil ist im Wesentlichen eine selbstgeführte Praxis. Der Lehrer arbeitet mit dem Studenten einen Plan aus und gibt eine kleine Einführung. Der Student übt zunächst ein paar Einheiten lang für sich, bevor er dann in einer durch den Lehrer geführten Einheit zu neuen Fähigkeiten geführt wird, wobei die bestehenden verfeinert werden. Während der Mysore-Stil nicht jedermanns Sache ist, kann er für diejenigen sehr bereichernd sein, die die notwendigen Schritte unternehmen wollen, um ihre eigene Yoga-Praxis allein voranzutreiben, und die ohne die Ablenkung eines bemutternden Lehrers ihre ganze Aufmerksamkeit auf jede Pose und jeden Atemzug legen wollen.

Der Basiskurs richtet sich, wie der Name schon sagt, an Anfänger aber auch an fortgeschrittene Yogis, die ihr Yoga-Wissen vertiefen wollen. Er dauert mindestens zwei Wochen, obwohl 4 Wochen die empfohlene Dauer ist. Die Kursinhalte sind je nach den angestrebten Zielen und den körperlichen Fähigkeiten individuell auf die einzelnen Teilnehmer zugeschnitten – ein großer Vorteil für diejenigen, die den Kurs als Sprungbrett für den Yoga-Lehrer-Kurs besuchen wollen. Der Lehrplan ist recht leicht, mit obligatorischem morgendlichen Unterricht und optionalem Unterricht in weitergehenden Fähigkeiten am Nachmittag.

Der Yoga-Lehrer-Kurs ist unumstritten der beste Grund, Yoga India zu besuchen. Anerkannt von der Yoga Alliance, geht diese Ausbildung über die minimale Stundenanzahl hinaus, die die internationale Yoga-Vereinigung verlangt. Mit einem Umfang von 200+ Stunden (500+ wenn optional ein zusätzlicher Monat absolviert wird), hat der Yoga-Lehrer-Kurs einen anspruchsvollen Stundenplanplan an sechs Tagen in der Woche, von früh morgens bis spät in den Abend. Ein starker Körper und Geist sind ebenso verbindliches Aufnahmekriterium für den Kurs wie eine gefestigte eigene Yoga-Erfahrung. Mindestvoraussetzung ist die einjährige Praxis oder zumindest eine beeindruckende Demonstration der Fähigkeiten im Basiskurs. Der weit reichende Lehrplan umfasst Anatomie, Ernährung, Philosophie, Gesang, Asanas, Pranayama und die Fähigkeit, zu unterrichten, was wie selbstverständlich klingen mag, aber in manchen Yoga-Lehrer-Kursen schmerzlich vermisst wird. Die Praxis-Module eröffnen den Studenten auch die Möglichkeit, ihre eigene Gruppe zu unterrichten und von ihren Mitstudenten Feedback für ihre Leistung zu erhalten – ein nicht zu unterschätzender Spiegel, der den Lernenden vorgehalten wird, bevor sie sich in die weite Welt des Yoga-Unterrichts hinausbegeben.

Yoga India bietet weder Verpflegung noch Unterkunft. Alles Wissenswerte über die lokalen Gegebenheiten wird gerne und großzügig weitergegeben, und in Mysore besteht kein Mangel an Orten für günstige Übernachtung und Verpflegung. Paare oder kleine Gruppen ausländischer Yoga-Studenten mieten üblicherweise gemeinsam etwas an, woraus sich oft Freundschaften entwickeln, die lang über die Zeit der Kurse hinaus bestehen.

Dieses Yoga-Center ist immer noch so etwas wie ein Geheimtipp. Mit der Kombination aus dem persönlichem Flair einer kleinen Shala und Lehr-Kompetenz einer viel größeren Einrichtung ist Yoga India eine zuverlässige Quelle vollständiger Verankerung in allen erforderlichen Fähigkeiten, um eine gesunde eigene Yoga-Praxis zu entwickeln, oder eine Zertifizierung der Lehrfähigkeit zu erlangen, die aufrichtig verdient ist. Besser gleich hierher kommen, bevor es sich herumspricht.

Über die Region: Mysore

Mysore war einst das Zentrum der indischen Ökonomie. Während dieser Titel von Bangalore übernommen wurde, ist Mysore als entspannter und sehr hübscher Ort einen Besuch wert. Es vermittelt das Gefühl einer alten Welt, einer Vornehmheit, die ein Überbleibsel aus dem Indien des 19. Jahrhunderts zu sein scheint. Mysore ist als Hauptstadt des Räucherwerks bekannt, und seine Open-Air-Märkte sind eine betörend duftende und völlig einzigartige Erfahrung. Während des zehntägigen Dhussera-Festivals im Oktober wird jedes Jahr der mythischen Triumph des Guten über das Böse in einem stadtweiten Fest gepriesen. Die Stadt wird lebendig, und die Haupt-Parade ist eine gute Gelegenheit, einigen der heiligen Elefanten der Stadt zu begegnen. Abgesehen von der Monsunzeit (Juni - August) ist Mysore klimatisch ganzjährig angenehm. Obwohl die Temperatur im Sommer 39°C erreichen kann, ist die Luftfeuchtigkeit niedrig genug, um die Hitze erträglich sein zu lassen.

Bilder von: Coni Hörler Photography

Eine Frage zu Yoga India stellen
Kennst Du Leute, die das auch gern lesen würden? Teile den Artikel mit ihnen!
Hast du was über dieses Center zu sagen? Lass' es uns hören!