Skanda Vale Monastery

»Harte Arbeit und kein Lohn im ländlichen Wales«

Zvx30n%7c51.9648495,-4
Badge-long

Im Skanda Vale Kloster scheint der Sonnengruß sich eher auf Schwitzen auf dem Feld in der Morgendämmerung zu beziehen als auf die Übung auf einer Yoga-Matte. An diesem Ort werden Karma Yoga und Bhakti Yoga praktiziert, von denen keines etwas mit den üblichen Yoga-Posen oder tiefer Atmung zu tun hat. Dies ist ein Ashram für Pilger, die alle hier sind, um ihre Verbindung mit Gott durch selbstlosen Dienst für andere zu stärken. Es ist eine taffe Erfahrung, kein Urlaub, aber die Plätze hier sind immer sehr gefragt.

  • Was wir mögen
  • Die grüne und friedvolle Landschaft in Wales
  • Die Chance, an einem authentischen Klosterleben teilzunehmen 

  • Tolerantes interreligiösen Ethos
  • Wissenswertes
  • Rauchen oder Fleischessen ist nicht gestattet
  • Unterkunft und Verpflegung sind kostenlos 

  • Single-Frauen müssen von einer Freundin begleitet werden
  • Kinder sind erlaubt
  • Warum dorthin
  • Selbstloser Dienst für die wirklich gute Sache

  • Authentische Ashram-Erfahrung
  • Eine andere Art von Yoga

Am unwahrscheinlichsten Ort, im ländlichen Wales, gibt es einen interreligiösen Ashram. Bevölkert von Mönchen und Nonnen, begrüßt Skanda Vale mehr als 90.000 Besucher im Jahr. Diese überwältigende Zahl kommt zu einem einzigen Zweck - ihre Zeit und Energie den guten Werken Skanda Vales im Geiste des göttlichen Lebens zu widmen.

Die Worte Ashram und Kloster sind austauschbar. Egal welcher Glaube, das Ziel ist immer das gleiche: schrittweise die Bindungen zwischen dem Individuum und der materiellen Welt zu lösen und neue zu schaffen, zwischen dem Einzelnen und seinem Gott, welchen Namen auch immer er trägt. Skanda Vale bezeichnet sich selbst als Gemeinschaft der vielen Namen Gottes, was den Glauben an eine höhere Macht widerspiegelt ohne die Beschränkung auf eine bestimmte Religion.

Diejenigen, die hier leben, sind Mönche und Nonnen. Sie haben die Gelübde der Franziskaner, der Armut, des Gehorsams und der Keuschheit, übernommen und folgen diesem höchst disziplinierten Weg von Bhakti Yoga (Gottesdienst) und Karma Yoga (Arbeit). Diese Arten von Yoga sind wie ein lebendiges Gebet - selbstloser Dienst im Namen des Göttlichen.

Diejenigen, die zu Besuch kommen, sind nicht einfach Gäste und Besucher. Es sind ganz gewöhnliche Menschen, die zu Pilgern nach Skanda Vale geworden sind, auf der Suche nach tieferem Sinn im Leben und bereit, anderen etwas von sich zu geben. "Anderen" bedeutet nicht nur anderen Menschen. Eine der grundlegenden Lehren von Skanda Vale ist, dass alles Leben heilig ist. Dies hat zu einem großen Tierheim auf dem Gelände geführt, einschließlich eines Tempel-Elefanten und eines ganzen Sortiments von ehemals vernachlässigten und missbrauchten Streunern, Nutz- und Haustieren. Es ist sogar verboten Blumen zu pflücken, und Pilger, besonders Kinder, werden eindringlich gebeten, dies nicht zu tun.

Als komplett gemeinnützige Einrichtung bietet Skanda Vale Unterkunft und Verpflegung kostenlos an. Diese werden vollständig durch Spenden finanziert, in der Regel von den Gästen, wobei es keine "empfohlen Spendenbeträge' oder besondere Erwähnungen der Spender gibt. Skanda Vale bittet ausdrücklich darum, dass alle Spenden anonym bleiben, um eine Selbstüberhöhung bei großen Spenden oder eine mögliche Verlegenheit bei kleinen Spenden zu vermeiden.

Eine Übernachtung muss man mindestens 24 Stunden im Voraus reservieren. Obwohl der Ashram ganzjährig geöffnet ist, ist er so beliebt, dass er nicht jederzeit in der Lage ist, spontan erscheinende Gäste aufzunehmen. Die Mahlzeiten sind vegetarisch, und Pilger werden gebeten, eine dreitägige Entgiftung vor der Ankunft durchzuführen, also weder Fleisch noch Alkohol oder illegalen Drogen zu konsumieren. Wer diese Regeln verletzt, muss während der dreimal täglich stattfindenden Puja (Anbetung) an der Rückseite des Tempels sitzen. Frauen müssen während der Menstruation das gleiche tun. Alle Besucher des Ashrams müssen an allen Pujas teilnehmen. Diese werden fünf Mal pro Tag abgehalten, die erste um 5 Uhr morgens und zusätzliche Pujas zu besondere Anlässen. Alle Religionen sind hier gleichberechtigt, obwohl die Gottesdienste selbst weitgehend auf hinduistischen und buddhistischen Ritualen basieren; daneben gibt es eine wöchentliche christliche Sonntagabendmesse.

Das Skanda Vale Kloster gründet sich auf die Lehren Krishnas in der Bhagavad Gita. Insbesondere das Konzept, dass es sich bei allen Formen Gottes im Wesentlichen um die gleiche Sache handelt, und dass seine Verehrung in welcher Art und Weise auch immer legitim und wertvoll ist. Dies ist die früheste bekannte Form von Interreligiösität, von Toleranz und Verständnis für die Religionen der Welt, die immer bekannter wird, geradezu in Mode kommt. Der Ashram Guru, Sri Subramanium, kaufte das ehemals verlassene Bauernhaus in den 1960er Jahren, und eine kleine Gemeinde begann zu wachsen, mit der Hilfe von ein paar Ziegen, die auf natürliche Weise das Brombeergestrüpp beseitigten, das das Grundstück überwucherte. Von den schlichten und bescheidenen Anfängen ist das Kloster zu einem kompletten Netzwerk gewachsen. Die Anlage umfasst drei Tempel, ein gemeinnütziges Hospiz, das speziell darauf ausgerichtet ist, Leuten mit lebensbedrohlichen Krankheiten etwas Wohnlichkeit zu bringen, sowie die Hauptgebäude für Verwaltung, Verpflegung und Unterkunft. Ein weiteres Skanda Vale Kloster wurde vor kurzem in der Schweiz eröffnet.

Pilger können sich am Karma Yoga in vielfältiger Weise beteiligen. Freiwillige sind im Hospiz immer willkommen, vor allem mit medizinischen Fähigkeiten und Talenten in der Kochkunst (die Mahlzeiten sind wohlüberlegt köstlich), in der Organisation von Freizeitaktivitäten, Gebäudeunterhalt oder einfach zum Vorlesen für diejenigen, die nicht mehr selbst lesen können. Skanda Vale ist ein regelmäßiger Empfänger der lokalen Essenshilfen, und viele Pilger packen mit an bei der Verpackung und Verteilung überschüssiger Nahrung, die dem Ashram gegeben wird. Täglich neu verteilte ad-hoc-Aufgaben sind entscheidend für das Funktionieren des Ashrams. Schnibbeln von Gemüse, Pflege des Gartens, Stapeln von Heuballen oder Putzen - all die Jobs, über die jeder normale Mensch zu Hause murren würde, werden hier mit leichtem Geist und Lachen verrichtet.

Es geht unbestreitbar eine besondere Freude von der Erledigung einer Aufgabe gemeinsam mit anderen aus, im Geiste wahren Gebens. Das Skanda Vale Kloster hat lange schon lange die Ruhe und Zufriedenheit erkannt, die man darin finden kann, etwas wirklich gut zu machen, mit dem ganzen Körper und Geist, nicht für die Anerkennung, sondern einfach als Teil von etwas Größerem als man selbst. Dies ist vielleicht das Geheimnis der Beliebtheit des Ashrams - nicht unbedingt die Pujas oder die frische saubere Luft in Wales, obwohl diese Dinge sicherlich nicht schaden. Vielmehr ist es die grundlegend menschliche Zufriedenheit, die von redlich verdienter Müdigkeit, Teamarbeit und einem gut gemachten Job ausgeht.

Über die Region: Carmathen

Manchmal auch der Garden von Wales genannt, sind Carmathen und seine Umgebung Carmarthenshire Teil des fruchtbaren landwirtschaftlichen Gürtels von West-Wales. Hier gibt es das Postkartenmotiv der sanften grünen Hügel, scheinbar endlose Aussicht und die gelegentlichen Bauern, die im Aran-Wollpullover ihre Schafe hüten. Das Wetter ist nach typisch britischer Mode öfter kalt und regnerisch als klar und warm. Die winterliche Durchschnittstemperatur liegt um 2 Grad C, und im Sommer steigt die Temperatur kaum über 20 Grad C. Dennoch – wenn man warme Kleidung einpackt, kann man den Tag damit verbringen, die Hügel und Täler der Region zu bewandern, der Art von einfacher Freude, für die die Region am besten geeignet ist. Dies gilt umso mehr, wenn man über die Reste der Burgen und Schlösser klettert, die über die Landschaft gesprenkelt sind.

Eine Frage zu Skanda Vale Monastery stellen
Kennst Du Leute, die das auch gern lesen würden? Teile den Artikel mit ihnen!
Hast du was über dieses Center zu sagen? Lass' es uns hören!